Termine

<<  September 2009  >>
 Mo   Di   Mi   Do   Fr   Sa   So 
    1   2   3   4   5   6
  7   8   9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Zufallsbilder

Schulfest 2009_4
Gretchen

Umfragen

Wie fandet ihr das Schulfest? 1-6 (Schulnotensystem)
 

Homepage-AWARD




Abstimmen bei Schulhomepage.de
Start Werte-ABC
Werte-ABC Drucken
A
Achtung/ Respekt
Wir respektieren einander, sind taktvoll im Umgang miteinander und verletzen auch nicht mit Worten und Gesten.

B
Beständigkeit
In unserem Tun bemühen wir uns um Gewissenhaftigkeit und Treue, so dass wir uns vertrauensvoll aufeinander verlassen können.

C
Chancengleichheit
Wir vermeiden egoistisches Verhalten, das nur den eigenen Vorteil sieht.
Wir verhalten uns so, dass jeder die Möglichkeit hat, seine Fähigkeiten einzusetzen und zu entfalten.

D
Disziplin/ Durchhaltevermögen
Wir bemühen uns ernsthaft, gegebene Ordnungen einzuhalten und sollten auch bei Misserfolgen nicht aufgeben, sondern versuchen, durchzuhalten.

E
Ehrlichkeit/ Wahrheit
Lügen und Unwahrheiten haben bei uns keine Chance.

F
Fairness
Allen räumen wir die gleichen Rechte und Möglichkeiten ein wie uns selbst und er- kennen auch bei Niederlagen die Leistungen anderer neidlos an.

G
Gerechtigkeit
Beurteilungen, Bewertungen und Maßnahmen werden so erklärt, dass sie durchschau- bar werden und Einsicht bewirken für nachfolgendes Verhalten.

H
Hilfsbereitschaft
Wir helfen überall dort, wo wir können. Wir helfen jedem, der Hilfe braucht, so gut wir können
Höflichkeit / Freundlichkeit
Aggressives, flegelhaftes und unhöfliches Verhalten stören das Schulklima.

K
Kommunikationsbereitschaft
Wir suchen das Gespräch zum Austausch von Gedanken und Gefühlen, Plänen und Er- gebnissen.
Konfliktfähigkeit
Meinungsverschiedenheiten, Misserfolge und Niederlagen sollten fair und auch ohne versteckte Aggressivität bewältigt und verkraftet werden durch gemeinsame sachli- che Gespräche, um wieder ein offenes, friedliches Miteinander zu schaffen.
Konsequenz
Regeln und Werte, die einmal als verbindlich aufgestellt wurden, werden ohne Aus- nahmen eingehalten. Nichteinhaltung führt zu strengen Maßnahmen. Gesteckte Ziele werden gradlinig verfolgt.
Kooperationsfähigkeit
Wir erstreben einen Austausch von Gedanken, Informationen und Erfahrungen, um durch Darstellung und Erwägung verschiedenster Meinungen zu gemeinschaftlichen Ergebnissen zu gelangen, die dem Wohl aller dienen.
Kreativität
Jeder am Schulleben Beteiligte sollte mit eigenen realisierbaren Ideen an der Aus- gestaltung des schulischen Alltags mitwirken, Initiativen ergreifen, sich aufge- schlossen zeigen gegenüber Ideen anderer und bereit sein, neue Aufgabenbereiche mit Engagement anzugehen.
Kritikfähigkeit
Eine ablehnende oder befürwortende Kritik muss aus der Sache heraus erfolgen. Für den Einzelnen bedeutet dies, dass er sachlich auf Kritik reagiert, mögliche Fehler einsieht und Bereitschaft zur Korrektur, zum Umdenken zeigt.
Kultur / Tradition
Basiskenntnisse über die kulturellen Grundlagen unserer Nation und Europas sollen vermittelt werden. Die gesellschaftlich geprägten familiären Rahmenbedingungen, in denen wir hier leben und in denen ausländische Mitschüler aufwachsen, müssen wir ebenso wertfrei berücksichtigen wie die Ausprägungen verschiedener religiöser Formen. Dies erfordert eine aktive Wahrnehmung kultureller Angebote, eine Teil- nahme an verschiedenen kulturellen Veranstaltungen und die Offenheit gegenüber Internationalität.

L
Lern- und Leistungsbereitschaft
Wir lassen uns durch Motivation anspornen und setzen Lernwille und Interesse be- wusst ein. So schaffen wir ein Lernklima, in dem wir mit Freude und Erfolg arbeiten können.

M
Menschlichkeit
In unserem Miteinander zeigen wir Herz! Wir schenken einander Aufmerksamkeit und sind freundlich zueinander, so dass sich jeder wohlfühlen kann.

P
Pünktlichkeit
Pünktlichkeit hilft uns, gemeinsames Lernen mit der notwendigen Konzentration be- ginnen zu lassen. Sie nimmt Rücksicht auf die Interessen des anderen und zeigt, dass wir einander in unserer Arbeitshaltung respektieren.

S
Solidarität
Wir möchten ein Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln und unterstützen alle An- strengungen im Zusammenhalt und Zusammenwirken, um als Klassengemeinschaft und Schule gemeinsam das Bestmögliche zu erreichen.
Sorgfalt
Der sorgfältige und schützende Umgang mit den uns anvertrauten Unterrichtsmate- rialien und Gegenständen ist für uns selbstverständlich. Achtsamkeit und Genauig- keit fördern das Lernen.

T
Toleranz
In unserer Gleichwertigkeit begegnen wir anderen so, wie wir uns wünschen, dass man uns begegnet. Negativen Vorurteilen in Form von oberflächlichen Verallgemeine- rungen und abwertenden Äußerrungen treten wir mit Entschiedenheit entgegen. Ge- rade die Vielfalt unserer Anschauungen und Ideen ist gewünscht; denn sie ist bele- bend und bereichernd.

U
Umweltbewusstsein
Die Umwelt als kostbares Gut dieser Erde zu schützen ist die Aufgabe von uns allen. In der Schule achten wir daher darauf, Energie zu sparen, durch die Auswahl unse- rer Produkte Müll zu vermeiden und entstandenen Müll konsequent getrennt zu ent- sorgen.

V
Verantwortungsbereitschaft
Für die Folgen unseres Tuns, aber auch für das Unterlassen notwendiger Handlungen sind wir mitverantwortlich. Angerichtete Schäden fordern Wiedergutmachung, menschlich und sachlich.
Vertrauen
Vertrauen ist das Fundament unseres gemeinsamen Lernens.
Vorbild
Wir sollten so handeln, dass unser Verhalten Orientierung und Nachahmung sein kann.

Z
Zukunftsorientiertheit
Unser schulisches Arbeiten sollte vorbereiten auf ein verantwortungsbewusstes Le- ben in einer multimedialen, globalen Gesellschaft.
Zuverlässigkeit
Wir halten Vereinbarungen und Absprachen, auch dann, wenn es Mühe kostet.